Tierhilfe R.a.L. e.V.

Recht auf Leben



Aus aktuellem Anlass: Gerne können bzw. sollten Sie unsere Schützlinge vor der Adoption kennenlernen. Bitte tragen Sie einen Mundschutz und halten Abstand zu unseren Pflegestellen. Vielen Dank

Auch wir nehmen die Maßnahmen sehr ernst und halten uns an die Vorgaben. Wir möchten unter keinen Umständen, dass eine unserer Pflegestellen oder einer der Interessenten sich infiziert.


Kontaktaufnahme

wenn Sie sich für einen unserer Schützlinge interessieren, melden Sie sich gern per E-Mail bei uns. Gern mit einer kurzen Beschreibung wie die Katze/n bei Ihnen leben würde und hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer. Unsere Email Adresse info@tierhilfe-ral.de und

kroening@tierhilfe-ral.de werden täglich abgerufen.

Es zählt nicht wer sich zuerst meldet, sondern welches zu Hause das geeigneteste ist.

Bitte lesen Sie vorab unsere Informationen rund um das Thema Katze.

Wir vermitteln keine sozialen Katzen in Einzelhaltung

Unsere Katzen

Hier stellen wir Ihnen unsere Vermittlungstiere vor. Selbstverständlich achten wir darauf, dass unsere Schützlinge ein wunderbares zu Hause bekommen. Unsere Pflegestellen können genaue Angaben machen, welche Charaktereigenschaften das Tier hat und ob es in Ihre Familie passt. 

Vor der Anschaffung eines Tieres sollten Sie bitte folgendes bedenken. Tiere können zum Teil hohe Tierarztkosten verursachen, Tiere brauchen Aufmerksamkeit, Tiere können etwas kaputt machen, Tiere müssen gepflegt werden und sie sollten ein Mitglied der Familie sein. Nach der Adoption sind wir natürlich weiterhin Ansprechpartner bei Fragen, Problemen oder natürlich auch einfach mal so um Neuigkeiten zu hören wie das neue Familienmitglied sich integriert hat.


Thema Einzelhaltung/Mehrkatzenhaltung

Da wir immer wieder die Frage gestellt bekommen ob wir unsere kleinen Kätzchen auch in Einzelhaltung vermitteln. NEIN, das tun wir nicht. Katzen sind sehr soziale Tiere. Sie spielen, toben, kuscheln und kommunizieren gern mit anderen Katzen. Wir vermitteln unsere Schützlinge nur im Doppelpack oder zu bereits vorhandenen Katzen. Ausnahmen bestätigen die Regel, so haben wir auch ältere Katzen die wir in Einzelhaltung vermitteln, falls diese nicht mit anderen Katzen zurecht kommen aufgrund schlechter Erfahrungen etc.

Da wir täglich an der Front sind, erreichen uns auch häufig Problemfälle von Katzenhaltern deren Katzen plötzlich Verhaltensstörung aufzeigen. Insbesondere Aggressivität (kratzen, beißen). Fast ausschließlich handelt es sich dabei um Katzen die als kleines Würmchen einzeln gehalten wurden und oft auch nicht kastriert sind und dann mit 3-4 Jahren (manchmal auch jünger) ganz plötzlich ohne jeglichen Grund attackieren und verletzen.

Es gibt sicherlich viele Katzenhalter die keinerlei Probleme hatten bei der Einzelhaltung und jetzt den Kopf schütteln. Das mag sein, jedoch sollten Sie sich die Frage stellen, warum sie einem kleinen Kätzchen einen Spiel und Kuschelpartner verwehren möchten... ;-)

Schutzgebühren/Schutzvertrag

Unsere Schützlinge werden selbstverständlich nur mit einem Schutzvertrag vermittelt sowie einer Schutzgebühr i. H. v. 100€ vermittelt. Adulte Tiere werden immer entwurmt, kastriert und gechipt vermittelt. Jungtiere sind entwurmt, gechipt und 1-2 mal geimpft, je nach Auszugstermin. Die Kastration muss zwingend später erfolgen. Eine Zucht ist untersagt. So süß die kleinen Neugeborenen auch sind, aber wir und auch alle anderen Vereine/Tierheime haben jedes Jahr so viele kleine Kätzchen die ein liebevolles zu Hause suchen und leider werden nicht alle vermittelt. Viele sitzen lange im Tierheim/Pflegestelle etc. bis sich jemand findet, der dann ein mittlerweile ausgewachsenes Tier adoptieren möchte. Somit muss eine weitere Vermehrung nicht sein. Wer Spaß daran hat kleine Kätzchen zu pflegen und ihnen beim wachsen zuzusehen, kann sich gerne als Pflegestelle melden :-)

Ablauf der Vermittlung

In der Regel melden Sie sich bei uns per Mail oder telefonisch und wir vereinbaren einen Termin zum Kennenlernen. Das ist wichtig, damit Sie schauen können ob die Chemie stimmt. Hin und wieder kommt es vor, dass Interessenten sich dann doch für eine andere Katze in der Pflegestelle entscheiden, weil da einfach der Funke überspringt. In manchen Fällen wie z.B. bei der Vermittlung von scheuen Katzen macht es natürlich keinen Sinn, da die Katzen sich meist verstecken. Wir beraten Sie jedoch gerne ausführlich welche Katze zu Ihnen und Ihrer Familie passt. Nachdem Sie sich für ein Tier entschieden haben, erfolgt eine sogenannte Vorkontrolle durch uns. Wir kommen bei Ihnen vorbei und geben Ihnen noch Tipps zur Eingewöhnung und schauen uns einmal an wo die Katze zukünftig leben wird. Das hört sich schlimmer an als es ist. In erster Linie möchten wir einfach nur beruhigt unsere Schützlinge abgeben und uns keine Gedanken machen. Anschließend machen wir den Schutzvertrag. Die Schutzgebühr ist dann vor Abholung der Katze auf unser Vereinskonto zu überweisen.

Kater Kuschel 

Kater Kuschel befindet sich jetzt in seiner Pflegestelle in Essen. Kuschel wurde sehr schlimm zugerichtet an seiner Futterstelle. Er ist einfach nur dankbar und liebt seine Decke. Kuschel wurde am Auge operiert und erholt sich gerade. Danach sucht er ein zu Hause mit Freigang. Balkon reicht leider nicht aus. Ein Garten, Hof oder auch ein ganz normaler Haushalt werden gesucht. Andere Katzen sollten nach Möglichkeit nicht vorhanden sein. Da er viele schlechte Erfahrungen gemacht hat, geht er da lieber auf Abstand. Ansonsten kuschelt er gern, kann aber auch mal die Krallen ausfahren, wenn es nicht die richtige Stelle ist :-)

Schnucki

Schnucki wurde in einem schrecklichen Zustand aufgefunden. Siehe unteres Bild. Sie hat sich bislang gut erholt, allerdings muss sie noch regelmäßig zu unserem Tierarzt in Bottrop-Kirchhellen. Sie bekommt Tabletten für ihre Schilddrüse, die sie ohne Probleme nimmt. Wer Schnucki ein zu Hause schenken möchte, kann sie gern adoptieren. Die Zeit die sie aktuell in ihrer Pflegestelle verbringt, könnte sie natürlich auch schon in ihrem zu Hause verbringen. Die derzeitigen Tierarztkosten laufen weiterhin über uns. Wir wünschen uns für Schnucki ein zu Hause in dem sie viel gestreichelt wird und Aufmerksamkeit bekommt. Andere Katzen sind zwar nicht so das Problem, allerdings sollte sie einzeln gehalten werden, da sie noch nicht komplett gesund ist. Ein eingenetzter Balkon wäre schön für sie. Sie befindet sich derzeit in Gladbeck



Mama und 4 Kitten

Diese 4 Kitten sind ca am 01.04.2021 geboren. Wir konnten sie gemeinsam mit ihrer Mutter sichern. Die Mama ist etwas ängstlich, aber recht lieb. Wir hoffen, dass sie noch zahm wird und auch die Chance auf ein schönes zu Hause bekommt. Infos zu den Charakteren der Kleinen folgen. Sie befinden sich in ihrer Pflegestelle in Gladbeck

Odie (derzeit keine Vermittlung)

Odies Besitzer ist leider verstorben und somit musste Odie zu Bekannten ziehen. Leider haben die anderen beiden Katzen ihn so sehr gemobbt, dass er nicht mehr gefressen hat. Odie ist dann schnell in einer Pflegestelle untergekommen und mit etwas Glück darf er dort für immer bleiben


Peter und Felix (reserviert)

Luke, Peter und Felix sind die letzten Wildfänge aus dem Jahr 2020 gewesen und befinden sich in Ihrer Pflegestelle. Sie sind zwar noch nicht vermittelt, aber erstmal reserviert.


Stumpy und Sohn Uwe (derzeit keine Vermittlung)

Mama Stumpy und ihr Sohn Uwe suchen ein gemeinsames zu Hause. Stumpy ist ca. 5 Jahre alt und Uwe ist 1,5 Jahre alt. Beide sind kastriert und gechipt. Leider sind beide nicht die aufgeschlossensten Katzen, daher brauchen sie geduldige und tierliebe Menschen mit Verständnis. Sie leben derzeit in ihrer Pflegestelle in Gelsenkirchen Beckhausen in einem Haus ohne Freigang und kennen andere Katzen und Hunde. Stumpy hat ihren Namen daher, da sie bei einem Unfall ihren Schwanz verloren hat. Das beeinträchtigt sie allerdings nicht. Ein Stück ist noch vorhanden.


Streunerkätzchen suchen neuen Wirkungskreis

 

Wir sind dauerhaft auf der Suche nach einem Bauernhof, Gartenanlage, Garten, Reiterhof o. ä. wo unsere Streunerkatzen ein neues Domizil bekommen. Manche Streuner müssen umgesiedelt werden oder kleine Neuzugänge die nicht zahm sind suchen nach der Frühkastration eine Stelle. Sie ziehen alle kastriert und tättowiert um. Eine Eingewöhnungphase sollte gewährleistet werden. Eine Haltung im Haus ist auch möglich und eventuell späterer Freigang. Einige Katzen werden mit der Zeit zahm, manche widerum nicht. Sie sind generell sehr sozial gegenüber anderen Katzen, somit wäre eine Vergesellschaftung mit anderen Katzen gar kein Problem. Sprechen Sie uns an und wir finden die passende Katze für sie.



 




Anrufen
Email
Info